Spielberichte


Bezirksklasse Obf. - D-Nord:

TV Weißenstadt II - TV Selb-Plößberg  9:4

Im letzten Vorrundenspiel beim Tabellenvorletzten ergaben sich die Gäste ihrem Schicksal. Wieder ohne Friedrich gegen eine gut aufgestellte Heim-Mannschaft setzte es unglaubliche drei Doppel-Niederlagen, zwei davon im 5.Satz. Plößberg hätte also in den Einzeln eine Serie starten müssen um den verlorenen Boden wieder gut zu machen. Urban und Gemeinhardt gegen König und gegen " Knipfl " Hübner holten mit zwei Siegen etwas auf, aber Fersch war für Grimm einfach zu sicher und erhöhte auf 4:2. Anschließend brachte Kirschneck mit Mühe gegen Gebhardt die Gäste auf 4:3 heran, doch das hintere Paarkreuz mit Strößner und W.Küspert war chancenlos gegen Rubner und Dietel. Leider verlor Gemeinhardt das Schlüsselspiel beim Stand von 6:3 gegen König, der wieder erstarkte Urban nährte mit seinem Sieg gegen Hübner das kleine Fünkchen Hoffnung zu einem Punktgewinn. Doch Kirschneck und Grimm mussten sich im Anschluß ihren Gegner jeweils klar mit 0:3 geschlagen geben, damit war die überraschende 4:9 Niederlage beim Vorletzten perfekt.
TV Weißenstadt: P.König 1,5, Hübner 0,5, A.Fersch 2,5, Gebhardt 1,5, M.Rubner 1,5, Dietel 1,5.
TV Selb-Plößberg: Gemeinhardt 1,0, Urban 2,0, Kirschneck 1,0.

KU



TV Selb-Plößberg - TSV Schirnding II     4:9

Gegen Spitzenteams wie Schirnding kann Plößberg den Ausfall von Friedrich einfach nicht verkraften. Dabei begann es mit den Doppelspielen gar nicht so schlecht. Gemeinhardt/Grimm verloren zwar ihr Match gegen Popp/Müller, doch Urban/Kirschneck konnte gegen Kohl/Hasenkopf zum 1:1 ausgleichen. Anschließend hätten Strößner/Sadetzky gegen Brauner/Hein gewinnen müssen, doch es reichte nicht. Dann besiegte Gemeinhardt - Kohl, aber Urban musste sich gegen Popp unglücklich geschlagen geben. Kirschneck verlor sein Spiel gegen Hasenkopf, aber Grimm konnte überraschend Müller knapp besiegen. Strößner war gegen Hein chancenlos, aber " Oldi " Sadetzky fertigte anschließend Brauner mit 3:1 zum zwischenzeitlichen 4:5 ab. Die weiteren vier Einzel von Gemeinhardt, Urban, Kirschneck und Grimm gingen dann klar an die Gäste aus Schirnding. Im Endeffekt untermauerte der Gast aus Schirnding mit der gezeigten Leistung ihre berechtigte Spitzenstellung.
TV Selb-Plößberg: Gemeinhardt 1,0, Urban 0,5, Kirschneck 0,5, Grimm 1,0, Strößner 0, Sadetzky 1,0.
TSV Schirnding II: Popp 2,5, Kohl 1,0, Müller 1,5, Hasenkopf 2,0, Brauner 0,5, Hein 1,5.

KU

Verbandsspiel Bezirksklsse D Oberpfalz
 
TV Selb-Plößberg – TS Selb III   9:3

Beide Teams gingen ersatzgeschwächt ins Derby. In den Doppeln kassierten Urban/U.Kirschneck zogen gegen H.Kirschneck/Zeiger den Kürzeren, aber Gemeinhardt/Grimm und Strößner/Küspert konnten jeweils ihre Spiele zur 2:1 Führung für den TV gewinnen. Gemeinhardt, Urban und U.Kirschneck sorgten durch ihre Einzelsiege für einen beruhigten 5:1 Vorsprung der Gastgeber. Anschließend verlor Grimm gegen Zeiger, Strößner hatte gegen Müller leichtes Spiel und Küspert musste sich gegen N.Kretschmer geschlagen geben. Die kurzzeitige Hoffnung der Gäste durch die Niederlage von Küspert wurde postwendend durch Siege von Gemeinhardt, Urban, U.Kirschneck jäh zunichte gemacht und damit gleichzeitig der Endstand von 9:3 hergestellt. Am Ende war der Derbysieg der Plößberger auch in dieser Klarheit mehr als verdient.
TV Selb-Plößberg: Gemeinhardt 2,5, Urban 2,0, U.Kirschneck 2,0, Grimm 0,5, Strößner 1,5, Küspert 0,5.
TS Selb III : J.Kretschmer 0,0, H.Kirschneck 1,5, Zeiger 0,5, Pohl 0,0, N.Kretschmer 1,0, Müller 0,0.
 
Ki

Verbandsspiel:
TV Wunsiedel II - TV Selb-Plößberg    9:6

Trotz dreimaligen Ausgleich musste man sich in Wunsiedel mit 6:9 geschlagen geben. Evtl. entscheidend war die Umstellung der Doppel beim TV Wunsiedel, deren gestecktes Ziel zwei Doppel zu gewinnen voll aufgegangen ist. Purucker/Gaal setzten sich mit 3:1 gegen Gemeinhardt/Winderl durch. Bubak/Grießl hatten Glück gegen Urban/Krischneck und siegten knapp mit 3:2 weil Kirschneck stürzte. Nur Forstmeier/Bruchner musste sich gegen Friedrich/Grimm knapp mit 2:3 geschlagen geben. In den Einzeln verlor Urban gegen Purucker mit 2:3. Gemeinhardt und Kirschneck fegten ihre Gegner Gaal sowie Bubak klar mit 3:0 von der Platte und es stand 3:3. Dann ging Wunsiedel wieder mit zwei Punkten in Führung Grießl und Forstmeier gewannen gegen Friedich sowie Winderl jeweils mit 3:1. Den erneuten Ausgleich schaffte Grimm gegen Bruchner 3:1 und Gemeinhardt lies Purucker beim 3:0 keine Chance. Gaal erspielte gegen Urban mit 3:1 erneut die Führung für die Gastgeber, die aber Friedrich gegen Bubak sofort wieder zunichte machte. BeimStand von 6:6 gab es in den letzten drei Spielen nichts mehr zuholen für die Gäste. Grießl schlug Krischneck mit 3:0, Grimm musste sich gegen Forstmeier mit 2:3 knapp geschlagen geben und Winderl verlor gegen Bruchner klar mit 0:3. Am Ende hies es vielleicht etwas glücklich 9:6 für die Gastgeber.

TV Wunsiedel: Purucker 1,5, Gaal 1,5, Bubak 0,5, Grießl 2,5, Forstmeier 2,0, Bruchner 1,0.
Tv Selb-Plößberg: Gemeinhardt 2,0, Urban 0, Friedrich 1,5, Kirschneck 1,0, Grimm 1,5, Winderl 0

Ki

Pokalspiel
TV Selb-Plößberg - TSV Brand   1:4

In der zweiten Pokalrunde erwischte Plößberg denbefreundeten, aber drei Klassen höher spielenden TSV Brand. Der TV rechnete sich deshalb kaum Chancen aus die nächste Runde zu erreichen. Aber freiwillig aufgeben gibts nicht und so war dieEinstellung im ersten Einzel von Gemeinhardt gegen B.Laqua den er in fünf Sätzen das Nachsehen gab. Die beiden weiteren Spiele gimgem klar an die Gäste Kirschneck gegen Riess und Strößner gegen Oldie" Sammy " Sammeth. Im Doppel Kirschneck/Gemeinhardt gegen Laqua/Riess konnten die Plößberger lange mithalten, mussten sich aber am Ende doch geschlagen geben. Im besten Match des Tages musste sichGemeinhardt gegen Riess nach 2:0 Führung doch noch mit 2:3 geschlagen geben. Dennoch konnte man im Plößberger Lager zufrieden sein, denn man hatte es dem Klassenhöheren aus Brand nicht leichtgemacht.

TV: Gemeinhardt 1,0
TSV: Riess 2,5, Laqua 0,5, Sammeth 1,0

Ki

Tischtennis - Pokalspiel:

TV Selb-Plößberg : TV Längenau IV     4:3

 

Dieses Ende hatte wohl keiner erwartet mit dem knappen 4:3 Sieg gelang Plößberg eine kleine Pokalsensation gegen den zwei Klassen höher spielenden TV Längenau IV. Im neuen Spielsystem kam es schon im ersten Einzel zu einer Überraschung, als Gemeinhardt den Spitzenspieler der Gäste - Jobst - mit 3:2 besiegte. Erwartungsgemäß gewann dann Urban klar gegen Höfer, anschließend musste sich Kirschneck gegen Kühnel mit 1:3 geschlagen geben. Im folgenden Doppel gab es für Gemeinhardt/Urban gegen Jobst/Kühnel nichts zu gewinnen, damit glichen die Gäste aus. Im zweiten Einzel konnte sich Gemeinhardt gegen Höfer klar durchsetzen und Jobst glich gegen Kirschneck abermals aus. Im letzten Einzel Urban gegen Kühnel musste dann die Entscheidung fallen. Urban bewies in drei engen Sätzen Nervenstärke gewann 3:0 damit war der vielumjubelte und nicht unverdiente Pokalsieg perfekt.

TV Selb-Plößberg: Gemeinhardt 2,0, Urban 2,0.

TV Längenau IV: Jobst 1,5, Kühnel 1,5.

 

Ki