Spielberichte


TV Selb-Plößberg - ASV Wunsiedel 2    4:1  (1:1)

 

TV Selb-Plößberg: K.Künzel, M.Kiziltas (34.Min. Y.Klier), N.Köppel 

(75.Min. F.Zapf), A.Braun, J.Müller, T.Aydin-Nowak, D.Müller (90.Min. 

D.Bodenberger), P.Müller, M.Künzel, S.Cengiz, J.Kirstein.

ASV Wunsiedel 2: F.Riedelbauch, F.Lorke, P.Frohmader, M. Sicht, 

D.Kapusta (63.Min. R.Pretzer), J.Roßner, L.Fischer (46.Min. R.Pretzer), 

M.Ide, R.Radler, A.Hosseini, M.Braun.

Schiedsrichter: Martin Reichard - Plauen leitete gewohnt ruhig und sicher.

Zuschauer: 40

Tore:

1:0 (23.) D.Müller

1:1 (34.) A.Hosseini

2:1 (53.) J.Kirstein, 

3:1 (68.) Y.Klier

4:1 (80.) J.Müller

Karten: Gelb, R.Pretzer, J.Roßner (ASV)

 

Nach langer Anlaufzeit im Kellerduell fanden die Hausherren besser ins Match und übernahmen das Kommando. Nur der gute ASV-Torhüter verhinderte mit einigen Glanzparaden eine frühe Führung. Possitiv wirkte sich die Rückkehr der Urlauber D.Müller und A.Braun auf das Spiel der Plößberger aus. D.Müller war es auch, der eine Flanke von Rechts abnahm und zur 1:0 Führung unter die ASV-Latte hämmerte. Nur dem guten ASV-Schlußmann war es zu verdanken, dass Plößberg bis zur Pause nicht weiter in Front lag und sogar nach einem Konter durch A.Hosseini den 1:1 Ausgleich hinnehmen musste. Die zweite Halbzeit stand aber nur noch im Zeichen der Heimelf die Überlegenheit wurde immer deutlicher und auch die Tore liesen nicht lange auf sich warten. In der 53.Minute brachte J.Kirstein mit einem Freistoß aus 20m die Plößberger erneut in Führung und Neuzugang Y.Klier erhöhte auf 3:1. Den Schlusspunkt setzte J.Müller mit einer Bogenlampe in Strafraumnähe zum 4:1. Plößberg war in den zweiten 45 Minuten das klar besser Team muss aber dennoch die gebotenen Chancen noch besser nutzen. Erfreulich der Einstand von Youngster Y.Klier der sofort ins Match fand sowie das starke Spiel der Antreiber S.Cengiz und J.Kirstein aus der Mitte. Fazit: Plößberg konnte einen wichtigen und hochverdienten Heimsieg verbuchen muss sich aber dennoch noch steigern. Schiedsrichter M.Reichard konnte mit seinem ruhigen, sicheren Führungsstil überzeugen.

 

WK


TV Selb-Plößberg – TuS Erkersreuth  0:3 (0:2)

 

TV Selb-Plößberg: K.Künzel, M.Kiziltas, N.Köppel, F.Zapf, J.Müller, N.Worschischek, F.Schuldner, T.Aydin-Nowak, S.Cengiz, J.Kirstein, P.Müller.

TuS Erkersreuth: R.Brtva, E.Bengs, I.Platschek (80.Min. M.Stäsche), D.Ulbricht, D.Nendza, J.Mlinka (85.Min. St.Jena), R.Svehla, K.Pratsch, L.Bastl, P.Bastl, T.Tauc.

Schiedsrichter: Bülent Özdemir – Hof.

Zuschauer: 110

Tore:

0:1 (27.) P.Bastl

0:2 (45+1) D.Nendza

0:3 (74.Min.) K.Pratsch

Karten: Gelb – J.Müller, N.Worschischek (TV), E.Bengs, T.Tauc (TuS).

 

In einem mehr als fairen Derby konnte die Plößberger Rumpfelf gegen den hochgehandelten Titelaspiranten Erkersreuth gut mithalten. Plößberg  noch versuchte aufgrund des personellen Engpasses aus einer verstärkten Defensive das Match solange wie möglich offen zu gestalten. Dabei ergaben sich auch einige gute Tormöglichkeiten. Erkersreuth machte das Spiel und hatten ihrerseits einige gute Situationen, die aber ebenfalls nichts einbrachten. Erst in der 27. Minute gelang nach einem Eckstoß P.Bastl per Abstauber die Führung durch die Gäste. Bis zur Pause spielten sich die meisten Aktionen zwischen beiden Strafräumen ab ohne große Torchancen. Fast mit dem Halbzeitpfiff dann das 0:2 als Bastl - Nendza freispielte. Plößberg ging nach der Pause  etwas offensiver zu Werke und hatte mehrfach den Anschlusstreffer auf dem Fuß doch dieser wollte einfach nicht gelingen. Am Ende noch der dritte Treffer für den Spitzenreiter durch K.Pratsch der schön freigespielt wurde und nur noch das leere Tor vor sich hatte. Plößberg blieb bis zum Schluß der Anschlusstreffer versagt trotz guter Möglichkeiten. Fazit: Plößberg zog sich gegen einen personell übermächtigen Gegner gut aus der Affäre und das macht Mut auf die nächsten Begegnungen.

 

WK


TV Selb-Plößberg - 1.FC Schönwald   3:3  (2:2)

 

TV Selb-Plößberg: K.Künzel, R.Simsek (23.Min. T.Aydin-Nowak), N.Köppel,

E.Turan, N.Worschischek, F Schuldner (25.Min.N.Köppel), A.Braun,

M.Matas, S.Cengiz, J.Kirstein, P.Müller.

1.FC Schönwald: M.Lang, B.Jäger, L.Pleißner, M.Fritsch, S,Cengiz

(51.Min.D.Küspert), M.Groß, T.Edelmann, B.Amin, S.Pusch, T.Geyer,

J.Richter (60.Min. Ph.Gassenmeyer).

Schiedsrichter: Udo Fritzsch - Weischlitz hatte das Derby sicher im Griff.

Zuschauer: 80

Tore:

1:0 (10.FE) J.Kirstein

1:1 (11.) S.Pusch

1:2 (19.) B.Amin

2:2 (36.FE) J.Kirstein

3:2 (52.) S.Cengiz

3:3 (90+2) M.Lang.

Gelb: A.Braun, M.Matas, E.Turan, F.Schuldner (TV), M.Groß,B.Jäger,

S.Cengiz (FCS);

Gelb-Rot: (21.) A.Braun (TV);

 

Auch im zweiten Heimspiel beim Derby gegen Schönwald konnten die

Plößberger nicht überzeugen. Trotz der frühen Führung durch J.Kirstein

taten sich die TV`ler schwer einen geordneten Spielaufbau auf den

verbrannten Rasen zu bringen.

Die Folge viele Ballverluste, unnötige kleine Fouls und Unsicherheiten im Defensivverhalten. Dies ermöglichte Schönwald immer besser ins Match zukommen und den Ausgleich durch S.Pusch per Foulelfmeter zu erzielen. Dem nicht genug unverständliche Fehler führten sogar noch zur Schönwalder Führung durch B.Amin. Zum Glück konnte J.Kirstein kurz vor der Pause per Foulelfmeter zum 2:2 ausgleichen. Plößberg hatte in der 2.Halbzeit leichte Feldvorteile und ging  durch S.Cengiz auch erneut mit 3:2 in Führung aber zu mehr reichte es nicht trotz einiger Hochkaräter. Schönwald gab nicht auf und wurde in der Nachspielzeit noch mit dem 3:3 Ausgleichstreffer durch TW-Lang belohnt. Alles in Allem hat sich Schönwald den Punkt aufgrund ihrer kämpferischen Leistung redlich verdient. Plößberg wirkt derzeit sehr lethargisch und muss sich gewaltig steigern um in den nächsten Begegnungen nicht sang und klanglos unterzugehen.

 

WK


TV Selb-Plößberg - ATG Tröstau    2:4  (0:3)

 

TV Selb-Plößberg: K.Künzel, M.Kiziltas (25.Min. J.Müller), N.Köppel, 

E.Turan, N.Worschischek, F Schuldner, A.Braun, M.Matas, S.Cengiz, 

J.Kirstein, P.Müller.

ATG Tröstau: C.Cannon, F.Schraml, j.Ackermann, M.Pausch (58.Min. 

J.Bötzl), S.Kappauf, J.Sadek, M.Hopf, S.Schieweck, Y.Braun (58.Min. 

J.Ponader), Chr.Ponader (74.Min. B.Böringer), Chr.Schricker.

Schiedsrichter: Klaus Helgert - Waldsassen

Zuschauer: 40

Tore:

0:1/0:2 (07./11.) J.Sadek

0:3 (19.) M.Hopf

0:4 (61.) Chr.Ponader

1:4 (62.) P.Müller

2:4 (78.) S.Cengiz.

Gelb: J.Müller, Gelb-Rot (88.) P.Müller (TV)

 

Plößberg verschlief die ersten zwanzig Minuten und lag schnell durch zwei Sonntagsschüsse von Sadek in den Winkel mit 0:2 zurück. Aber nicht genug, Hopf konnte ungehindert mit einen Flachschuß an den Innenposten die ATG-Führung auf 0:3 ausbauen. Die Plößberger Defensive glich bis dahin einem Hühnerhaufen, erst nachdem J.Müller eingewechselt wurde kam etwas mehr Ruhe ins Spiel der Einheimischen. Dennoch waren die Gäste aggressiver und einsatzfreudiger. Nach der Pause konnte Plößberg zwar das Match etwas ausgeglichener gestalten, aber dann unterlief dem TV ein weiterer Klops und es stand 0:4. Tröstau lies es nun etwas langsamer angehen und Plößberg konnte durch die Tore von P.Müller und S.Cengiz noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, zu mehr reichte es aber nicht. Kurz vor Ende der Begegnung konnte sich der TV-Torhüter bei einem Strafstoß gegen J.Bötzl noch auszeichnen. Dennoch Tröstau hat dieses Match verdient gewonnen und Plößberg muss sich schon gewaltig steigern um nicht im Tabellenkeller sitzen zu bleiben.

 

WK


FC Vw Röslau 2 - TV Selb-Plößberg   4:3   (1:3)

 

FC Vw Röslau:  L.oettel, N.Knoblauch (23.Min. Blaumann), R.Bafra, 

Fl.Spörl, A.Seidel, R.Schink, H.Bulat, A.Söllner, J.Albrecht, E.Hesse 

(8.Min. D.Himsel / 77.Min. B.Grimm), H.Sieg.

TV Selb-Plößberg: L.Jiranek, E.Turan, J.Müller, N.Worschischek, 

F.Schuldner (82.Min. N.Köppel), A.Braun, M.Matas, S.Cengiz, J.Kirstein, 

P.Müller, D.Müller.

Schiedsrichter: Gerd Rieß - SV Weidenberg war von Beginn an der guten KK-Partie nicht gewachsen.

Zuschauer: 80

Tore:

1:0 (8.) N.Knoblauch

1:1 (13.) M.Matas

1:2 (23.) F.Schuldner, 

1:3 (27.) S.Cengiz

2:3 (58.) A.Seidel

3:3/4:3 (61./87.FE) H.Sieg

Karten: Gelb - R.Schink, A.Blaumann, A.Seidel, B.Grimm (FC Vw); 

D.Müller, S.Cengiz, A.Braun, M.Matas, P.Müller.

 

Ihr erstes Heimspiel der neuen Saison konnte die Landesliga-Reserve etwas glücklich aber letztendlich nicht unverdient knapp für sich entscheiden. Dabei hatte der hoffnungslos überforderte SR schon einen großen Anteil, dass Röslau 2 nach 1:3 Rückstand das Match nochmal drehen konnte. Knoblauch konnte seine Farben bereits mit dem ersten Freistoß in Führung bringen, aber die Gäste aus Selb-Plößberg blieben davon unbeeindruckt. Bereits fünf Minuten später konnte Plößberg über Neuzugang J.Kirstein mit einem herrlichen Spielzug auf M.Matas ausgleichen. Mit Treffern von F.Schuldner und S.Cengiz konnten die Gäste bis zum Seitenwechsel ihre Führung weiter auf 3:1 ausbauen. Speziell in den ersten 45 Minuten glänzte Plößberg durch guten Spielaufbau und schnellen Kombinationsspiel. Nach der Pause lies sich Plößberg durch die erkennbar seltsamen SR-Entscheidungen aus dem Rhythmus bringen, dies führte zu einigen Unsicherheiten im Defensivverbund, was auch Röslau die beiden Treffer zum Ausgleich ermöglichten. Aufgrund des Kräfteverschleißes agierte Plößberg  jetzt nur noch mit weiten Bällen, kreuzte dabei einige Male gefährlich vor TW-Oettel auf und hatte mehrfach die Möglichkeiten zur erneuten Führung, was aber nicht mehr gelang. Als N.Worschischek kurz vor Ende der Begegnung noch ein Foul im eigenen Strafraum unterlief musste man die schon sicher geglaubten Auswärtspunkte leider ganz abschreiben, denn H.Sieg verwandelte den fälligen Elfer sicher zum 4:3 Endstand.

Fazit: Röslau 2 hat zum Auftakt drei glückliche Punkte auf dem Konto. Plößberg geht nach gutem Spiel etwas unverdient leer aus, muss daraus lernen und künftig routinierter Auftreten, gerade wenn Ihnen der Unparteiische nicht wohlgesinnt ist. Beide Teams hätten durchaus einen besseren SR verdient, der zu keiner Zeit dieser Partie gewachsen war.

 

WK


ATV Höchstädt – TV Selb-Plößberg 0:1 (0:0)

 

Tor:

82. Min. Jiranek 0:1

Rote Karte: Jiranek (93. Spielminute, wegen Stoßen)

Schiedsrichter: Fiebig (Neusorg) leitete souverän. Zuschauer: 75.

 

Erst Torschütze, dann Rotsünder: Lukas Jiranek

In einem Spiel auf Augenhöhe zeigte die Brendel-Elf vor allem in der ersten Hälfte ein ansehnliches Spiel. Die verdiente Führung durch Nico Dilsch nahm Schiedsrichter Fiebig zurück, nachdem ATV-Stürmer Martin Schikora zugab, vorher den Torwart behindert zu haben. Fortan kam die Selb-Plößberger Elf des früheren ATV-Trainers Georg Müller immer besser ins Spiel.  Ertugrul Turan scheiterte kurz vor der Halbzeit nach einem schönen Konter am Pfosten. Nach der Halbzeit drückten die spielerisch überlegenen Gäste die Höchstädter immer mehr in die eigene Hälfte, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten. Letztlich musste ein verdeckter 20-Meter-Schuss zur Gästeführung herhalten. Torschütze Lukas Jiranek erwies jedoch seiner Mannschaft einen Bärendienst, als er eine Woche vor Saisonbeginn seinen Gegenspieler in der Nachspielzeit nach einem Gerangel umstieß und vom Platz flog. Fortan kam die Elf von Coach Müller immer besser ins Spiel, Turan scheiterte kurz vor der Halbzeit einem schönen Konter am Pfosten.

 

Quelle: anpfiff.info


TV Selb-Plößberg - SpVgg 1913 Selb 3:2 (0:1)

 

TV Selb-Plößberg: M.Vojacek, N.Köppel (25.Min. D.Worschischek),

J.Müller, N.Worschischek, F.Schuldner, E.Turan, M.Matas, S.Cengiz,

L.Jiranek, P.Müller, D.Müller.

 

SpVgg 1913 Selb: T.Smrha, E.Müller, T.Baumann, M.Zila, P.Meier,

A.Söllner, V.Kaya, H.Kröniger, M.Thumser, T.Nickl (54.Min. A.Simsek),

Chr.Lang (60.Min. M.Sommer).

 

Schiedsrichter: Eugen Schäfer - Rehau bot eine souveräne Leistung.

 

Tore: 0:1 (31.) M.Zila

0:2 (51.) T.Nickl

1:2 (55.) M.Matas

2:2 (66.) D.Müller

3:2 (90.+3ET) H.Kröniger.

 

Zuschauer: 75

 

Karten: Gelb - N.Worschischek, S.Cengiz (TV), E.Müller (SV).

 

Trotz sommerlichen Badewetter boten beide Teams ein gutes Pokalspiel mit

einem überragenden Gästetorhüter. So konnte sich das Nachbarteam der SV

Selb 13 in der ersten Spielhälfte leichte Feldvorteile erarbeiten ohne jedoch

große Torchancen herauszuspielen. Die überraschenede 1:0 Führung für die

Gäste entstand per Kopfball von Zila nach einem Eckstoß, dies war gleichzeitig der Halbzeitstand. Plößberg hatte bis dato zwar einige gute Ausgleichsmöglichkeiten konnte aber kein Kapital daraus

schlagen. Die zweite Halbzeit begann mit einem " Klops " von TV-Torhüter Vojacek,

als Er in der 51.Spielminute ohne Not SV-Akteur Nickl anschoß und der

Ball zum 0:2 in Tor kullerte. Plößberg blieb aber unbeeindruckt kam immer besser ins Match und

dominierte die letzte halbe Stunde der Partie. Nach einem gelungenen

Spielzug schloß M.Matas per Kopf zum 1:2 Anschlußtreffer ab, hier war Teufelskerl Smrha

chancenlos. Der Druck auf die Gäste wurde zunehmend größer und auch Domi

Müller fand mit zwei herrlichen Abschlüssen in Smrha seinen Meister. Nach guter Vorarbeit von Matas in der 66.Spielminute, der den Ball von Links passgenau nach Innen zog war der

Ausgleich perfekt. D. Müller nahm die Vorlage auf und glich eiskalt aus, hier hatte Smrha keine Chance. Wenig später musste der gute Gästekeeper nach einem unglücklichen

Zusammenprall verletzt ausscheiden und wurde durch Trainer M.Sommer ersetzt. Kurz vor Ende überlistete H.Kröniger seinen Trainer mit einem lupenreinen Eigentor und brachte dadurch

Plößberg auf die Siegerstraße. Beide Teams konnten nachdem 3:2 keine Akzente mehr setzten und so endete die mehr als faire Partie nicht unverdient mit einem knappen Sieg für

die Mannschaft von Trainer Georg Müller.

Schiedsrichter Schäfer leitete die Partie ruhig und souverän.

 

WK