Spielberichte


TV Selb-Plößberg - TSV Arzberg/Röthenbach    7:0  (4:0)

TV Selb-Plößberg: P.Valdmann, M.Kiziltas, T.Vojik, A.Braun, M.Zila, J.Kempe, Er.Turan, L.Buchta, S.Cengiz (56.MIn T.Tayfun), P.Pleva, D.Müller
TSV Arzberg/Röthenbach: J.Vosyka, M.heinze, J.Albert, A.Kiessling, J.Burger, C.Kolb, L.Nickl, K.Karalias, Ph.Hoheisel, S.Kießling, M.Kindl, J.Büttner, P.matz, V.Koffmane.
Schiedsrichter: Gerhard Rödel - Hof war ein sicherer Leiter und hatte keine Mühe mit der überaus fairen Partie.
Zuschauer: 120
Tore: 1:0 (3.) Er. Turan, 2:0 (9.) J.kempe, 3:0 (21.) P.Pleva, 4:0 (40.) A.Braun, 5:0/6:0/7:0 (47./63./77.) P.Pleva
Karten: Gelb - Er.Turan (TV); Ph.Hoheisel (TSV).

Im Auftaktspiel der neuen KK - Saison konnte Plößberg einen unerwartet hohen aber verdienten Heimsieg einfahren. Arzberg/Röthenbach blieb weit hinter den Erwartungen zurück und konnte die TV´ler zu keiner Zeit in Verlegenheit bringen.  Das neu formierte Team von Trainer Georg Müller beherrschte Ball und Gegner nach Belieben und auch die Tore liesen nicht lange auf sich warten. Bereits in der 3. Spielminute nahm Er.Turan einen Freistoß auf und nagelte das Spielgerät neben den rechten Pfosten zur 1:0 Führung ins Netz, TW-Vosyka war chancenlos, wie so oft. Wenig später nahm J.Kempe eine Flanke von P.Pleva auf und knallte das Leder direkt zum 2:0 in den TSV-Kasten. Das 3:0 in der 21.Minute blieb TV- Goalgetter P.Pleva vorbehalten, dass Er im Alleingang markierte. Kurz vor der Pause durfte sich auch A.Braun mit einem fulminaten Schuß von der Strafraumgrenze in die Torschützenliste eintragen. Mit einer unerwartet klaren Führung der Heimelf ging es in die Pause. Die zweite Spielhälfte ähnelte der Ersten nur die Überlegenheit der Plößberger wurde noch deutlicher, Arzberg konnte kaum sich noch aus der eingenen Spielhälfte befreien. Zudem kam die große Stunde von Ex-Kickers-Torjäger Petr Pleva der mit drei Treffern in Folge die klare Niederlage der Gäste besiegelte. Die Gäste aus Arzberg/Röthenbach waren von Beginn an überfordert und wurde wesentlich stärker vermutet. Bei Plößberg konnte man gute Ansätze erkennen wobei sicherlich Arzberg an diesem Tag kein echter Maßstab war. Schiedsrichter Gerhard Rödel war ein guter Leiter und hatte mit der äußerst fairen Partie keinerlei Probleme. 

WK


Totopokalspiel

TV Selb-Plößberg - VFB Moschendorf 4:0 (2:0)

 

TV Selb-Plößberg: P.Valdmann, T.Vojik, A.Braun, N.Worschischek (44.Min.

M.Kiziltas), J.Kempe, Er.Turan (31.Min. T.Turan), L.Buchta, S.Cengiz,

P.Pleva, D.Müller, M.Künzel.

VFB Moschendorf: R.Zebisch, D.Schäfer, B.Eberdt, M.Flügel

(46.Min.H.Ritter), Y.Camaraa, M.Wilfert, Fl.Schröder, N.Gebhardt,

A.Junger, D.Iks, Ph.Buder.

Schiedsrichter: Eugen Schäfer (Rehau) leitete gut.

Zuschauer: 30

Karten: Gelb - D.Iks

 

Die neuformierte Mannschaft der Platzherren benötigten eine knappe Viertelstunde um das Match in den Griff zu bekommen. Nach einer herrlichen Kombination über der linken Flügel flankte Buchta maßgenau in den Gästestrafraum auf Neuzugang Kempe, der verlängerte auf Pleva und der Goalgetter schloß eiskalt zur 1:0 Führung ab. Anschließend erspielte sich Plößberg noch einige gute Möglichkeiten, es dauerte aber bis zur 39.Minute als Kempe sich durchsetzte und zum 2:0 Pausenstand erhöhte. Die Gäste konnten sich selten bis zum Plößberger Strafraum durchsetzen und waren nur bei Standards gefährlich. Durch die verletzungsbedingten Wechsel wurden die TV´ler nach der Pause aus dem Rhythmus geworfen ohne jedoch ernsthaft in Gefahr zukommen. Einzig einige Unkonzentriertheiten in der Plößberger Defensivabteilung brachten TV-Zeberus Valdmann in Bedrängnis, die Er aber souverain meisterte. TV-Torjäger Pleva schlug in der zweiten Spielhälfte noch zweimal zum Endstand von 4:0 zu wobei Er den letzten Treffer mit einem berühmt berüchtigten Kopfball erzielte. Zwar konnte Plößberg einen klaren Pokalsieg für sich verbuchten, allerdings wird dies um ein Tor nicht zum Einzug in die Ko. Runde reichen. Ein positiver Aspekt war aber dennoch zu erkennen, die Neuzugänge entwickeln sich super und Sie sind eine großartige Verstärkung für den TV. Leider gibt es auch eine negative Schlagzeile und zwar musste N. Worschischek kurz vor der Pause mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus gebracht werden und wird sicherlich längere Zeit ausfallen. Das Verletzungspech in Selb-Plößberg reißt einfach nicht ab.

 

WK